Image 1 of 1

20091104_MP_MLO_1210_Lupinenstrasse.JPG

Add to Cart Add to Lightbox Download
Mannheim. Neckarstadt. Lupinenstraße. Die 19. Querstraße der ursprünglichen Neckargärtchen. Heute als die "19." bekannt.
Wie die Polizei mitteilt:
Bereits am Mittwoch letzter Woche (05.10.05), in der Zeit von 20.00 Uhr bis
22.30 Uhr, vollzog die Polizei Mannheim gemeinsam mit der hiesigen
Staatsanwaltschaft mehrere Durchsuchungsbeschlüsse im Dirnenwohnheim
"Lupinenstraße".
Dem vorausgegangen waren Kontrollen und Ermittlungen in jüngster
Zeit, die Hinweise darauf lieferten, dass osteuropäische Frauen ihre
prostitutive Arbeit mit gefälschten Ausweisdokumenten aus EU-Staaten
Arbeit legitimierten.
Zeitgleich wurden durch die Polizei drei Häuser in der "19"
durchsucht.
Hierbei wurden 25 ausländische Frauen vorläufig festgenommen und
durch die Polizei erkennungsdienstlich behandelt.
Sieben Damen konnten nach Abschluss der Überprüfung wieder entlassen
werden.
Bei sieben weiteren Damen wurden Maßnahmen zur Vorbereitung der
Abschiebung getroffen, da sie sich illegal in Deutschland aufhielten.
Neun Personen wiesen sich bei der Kontrolle tatsächlich mit
gefälschten EU-Pässen aus. Teilweise konnten ihre echten
Ausweisdokumente im Rahmen der Durchsuchungsaktion aufgefunden
werden. Sechs von ihnen wurden dem Haftrichter des AG Mannheim
vorgeführt, die verbleibenden Drei wurden dem Ausländeramt Mannheim
überstellt.
Zwei Bulgarinnen waren bereits zur Festnahme ausgeschrieben.
Die Ermittlungen werden durch die Staatsanwaltschaft und die
Kriminalpolizei Mannheim fortgesetzt.


Bild: Markus Proßwitz
++++ Archivbilder und weitere Motive finden Sie auch in unserem OnlineArchiv. www.masterpress.org ++++
Copyright
(c) Copyright by masterpress. Agentur: C8, 12-13 68159 Mannheim info@masterpress.org / +49 621 33 93 93 60 Bankverbindung: Dre
Image Size
2126x1417 / 749.0KB
Contained in galleries
JahresArchiv_2005
Mannheim. Neckarstadt. Lupinenstraße. Die 19. Querstraße der ursprünglichen Neckargärtchen. Heute als die "19." bekannt.<br />
Wie die Polizei mitteilt:<br />
Bereits am Mittwoch letzter Woche (05.10.05), in der Zeit von 20.00 Uhr bis <br />
22.30 Uhr, vollzog die Polizei Mannheim gemeinsam mit der hiesigen <br />
Staatsanwaltschaft mehrere Durchsuchungsbeschlüsse im Dirnenwohnheim <br />
"Lupinenstraße".<br />
Dem vorausgegangen waren Kontrollen und Ermittlungen in jüngster <br />
Zeit, die Hinweise darauf lieferten, dass osteuropäische Frauen ihre <br />
prostitutive Arbeit mit gefälschten Ausweisdokumenten aus EU-Staaten <br />
Arbeit legitimierten.<br />
Zeitgleich wurden durch die Polizei drei Häuser in der "19" <br />
durchsucht.<br />
Hierbei wurden 25 ausländische Frauen vorläufig festgenommen und <br />
durch die Polizei erkennungsdienstlich behandelt.<br />
Sieben Damen konnten nach Abschluss der Überprüfung wieder entlassen <br />
werden.<br />
Bei sieben weiteren Damen wurden Maßnahmen zur Vorbereitung der <br />
Abschiebung getroffen, da sie sich illegal in Deutschland aufhielten.<br />
Neun Personen wiesen sich bei der Kontrolle tatsächlich mit <br />
gefälschten  EU-Pässen aus. Teilweise konnten ihre echten <br />
Ausweisdokumente im Rahmen der Durchsuchungsaktion aufgefunden <br />
werden. Sechs von ihnen wurden dem Haftrichter des AG Mannheim <br />
vorgeführt, die verbleibenden Drei wurden dem Ausländeramt Mannheim <br />
überstellt.<br />
Zwei Bulgarinnen waren bereits zur Festnahme ausgeschrieben.<br />
Die Ermittlungen werden durch die Staatsanwaltschaft und die <br />
Kriminalpolizei Mannheim fortgesetzt.<br />
<br />
<br />
Bild: Markus Proßwitz<br />
++++ Archivbilder und weitere Motive finden Sie auch in unserem OnlineArchiv. www.masterpress.org ++++